Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 16. Mai 2018

Carpevigo saniert sich allein auf Kosten der Bondholder (Minizinsen und 2fache Laufzeitverlängerung)....an die Banken trauen sie sich nicht ran....im Gegenteil die Banken werden mit erheblichen Tilgungen beglückt

und das ganze auf Ebene der Objektgesellschaften...

Was passiert nun bei einer allfälligen Insolvenz

Können die Tilgungszahlungen an die Banken im Rahmen einer Insolvenzanfechtung zur Masse geholt werden ?

Un was passiert mit den erheblichen Honoraren für Ponzer der ein untaugliches und nicht durchführbares "Sanierungskonzept" zusammengebastelt und durchgezogen hat.

Ich sehe gute Chancen auch dieses Geld zu Masse zurückzuholen...

we will see

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen