Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Samstag, 5. Mai 2018

PR-Material von Kunden der news aktuell GmbH, keine redaktionelle Auswahl oder Prüfung durch FOCUS Online Erklärung Prominente Mitglieder der AfD geben gemeinsamen Parteiaustritt bekannt / Persönliche Erklärung zum Austritt aus der AfD

PR-Material von Kunden der news aktuell GmbH,
keine redaktionelle Auswahl oder Prüfung durch FOCUS Online

ErklärungProminente Mitglieder der AfD geben gemeinsamen Parteiaustritt bekannt / Persönliche Erklärung zum Austritt aus der AfD
  • Startseite
  • Teilen
  • Kommentare
  • E-Mail
  • Mehr
Die Alternative für Deutschland ist vor fast zweieinhalb Jahren angetreten, um einer angeblich alternativlosen Politik die Stirn zu bieten.
Themen wie die verfehlte Eurorettung, Bürgerentscheide nach Schweizer Modell, eine Finanzpolitik, die nicht immer weiter nachfolgende Generationen mit noch höheren Schulden belastet oder eine sachgerechte Einwanderungspolitik standen im Mittelpunkt unserer politischen Arbeit. In diese Alternative für Deutschland sind viele interessierte und engagierte Bürger begeistert eingetreten und diese Ideen begeistern viele noch heute. Inzwischen haben Islamkritik und ausländerfeindliche Thesen die originären Themen, wie Kritik an der verfehlten Eurorettung, den ausufernden Rettungsschirmen, den ständigen Vertragsbrüchen und der rechtswidrigen Politik der EZB, längst verdrängt. Nach dem Parteitag in Essen ist die Partei für viele Mitglieder aus dem konservativen und liberalen Spektrum jetzt endgültig selbst keine Alternative mehr. Eine PEGIDA-Partei, eine politische Kraft, die muslimische Mitbürger ausgrenzt und deren Funktionäre völkische Ideen und Sprache pflegen, ist uns zuwider. Wir sehen im Verlauf und in den Ergebnissen des Essener Parteitages einen klaren, gewollten Rechtsruck der AfD. Von diesem distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit und sind daher aus der Alternative für Deutschland mit sofortiger Wirkung ausgetreten. Das Projekt, die AfDals eine bürgerlich-freiheitliche Partei zu etablieren, sehen wir als gescheitert an. Als seriöse Feigenblätter einer PEGIDA-Partei oder einer deutschen Front National zu dienen, dazu sind wir nicht bereit.
Patricia Casale, ehemalige stellv. Bundessprecherin, ehem. Sprecherin Kreis Rhein-Erft
Dagmar Metzger, Gründungsmitglied und Sprecherin im Gründungsvorstand
Helmut Schneider, ehemaliger stellv. Landesvorsitzender Baden Württemberg
Christian Erdmenger, Mitglied in der Europawahlkommission, Mitglied im Leitlinienteam, Mitglied im BFA2 und 9
Dr. Bernd F. Müller, Kreisverbandsvorsitzender München West / Mitte
Dr. Christian Bayer, ehemaliger Schatzmeister München West / Mitte und kooptiertes Mitglied im Landesvorstand Bayern
Dr. Franz Wagner, Präsident Bundesschiedsgericht
Diana Mosinski, Beisitzerin Kreisverband Rhein-Erft
Sabine Pütz, stell. Schatzmeisterin Kreisverband Rhein-Erft
Prof. Dr. Ronald G. Asch, Baden Württemberg
Joerg Lanksweirt, Baden Württemberg
Gerhard Schulz-Schaffnit, Hessen
Michael Schneider, Gründungsmitglied JA Bayern, ehem. Stellv. Landesvorsitzender JA Bayern
Mathias Mühlhaus, Sachsen- Anhalt
Falk Franke
Walter Schüle
Robin Ebser, Berlin
Tom Consoli
Christoph Seidl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen