Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Sonntag, 8. Juli 2018

Vorgängen bei der Geschäftsführung (Vorstand, Aufsichtsrat), die nicht über 5 Jahre (bei börsennotierten Gesellschaften 10 Jahre) zurückliegen,

Allgemeine Sonderprüfung (§§ 142-146 AktG)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptversammlung kann mit einfacher Stimmenmehrheit die Bestellung von Sonderprüfern beschließen. Der Sonderprüfer darf nur zur Prüfung von
bestellt werden. Andere Vorgänge darf der Prüfer nicht untersuchen. Lehnt die Hauptversammlung einen Antrag auf Bestellung von Sonderprüfern ab, so hat das zuständige Gericht auf Antrag von Minderheitsaktionären (Aktionäre, deren Anteile bei Antragstellung zusammen den 100. Teil des Grundkapitals oder einen anteiligen Betrag von 100 000 Euro erreichen) Sonderprüfer zu bestellen, wenn Tatsachen vorliegen, die den Verdacht rechtfertigen, dass bei dem Vorgang Unredlichkeiten oder grobe Verletzungen des Gesetzes oder der Satzung vorgekommen sind. Der Sonderprüfer darf nur zur Prüfung von
  • Vorgängen bei der Gründung,
  • Vorgängen bei der Geschäftsführung (VorstandAufsichtsrat), die nicht über 5 Jahre (bei börsennotierten Gesellschaften 10 Jahre) zurückliegen,
bestellt werden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen