Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Mittwoch, 8. August 2018

Carpevigos "Kronzeuge" zum räuberischen Anleihegläubiger hat vom One Square Advisor (Günther) weggemacht und ist jetzt beim BeckVerlag als Lektoratsleiter oder so ähnlich

Dr. Tobias Moser

Vita

Dr. Tobias Moser wurde 1982 in München geboren. Das Studium der Rechtwissenschaften absolvierte er an den Universitäten München und Lissabon. Im Rahmen seiner juristischen Ausbildung absolvierte er Stationen in Lissabon, Rio de Janeiro, Istanbul, Ankara, Berlin und New York.

Herr Dr. Moser war mehrere Jahre als Rechtsanwalt in führenden internationalen Wirtschaftskanzleien in den Bereichen Dispute Resolution, Litigation & Compliance tätig. Anschließen war er zweieinhalb Jahre in einer führenden deutschen Corporate Finance Beratung als Restrukturierungsberater, zuletzt als Director und Geschäftsführer des Treuhandgeschäfts tätig. Er ist zudem als Wirtschaftsmediator (CVM) qualifiziert.

2016 gründete Herr Dr. Moser seine gleichnamige Kanzlei und berät mit dieser vornehmlich Unternehmen und agiert als Schiedsrichter.

Herr Dr. Moser promovierte zum Schuldverschreibungsrecht und veröffentlicht regelmäßig zu Themen des Unternehmensrechts mit einem besonderen Schwerpunkt im Kapitalmarktrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Insolvenzrecht und Restrukturierung.

Er spricht neben Englisch auch Portugiesisch, Türkisch und Spanisch.

Aktuelle Veröffentlichungen (Auszug)
  • Kommentierung der §§ 25 - 28 HGB im BeckOnline Großkommentar zum Handels- und Gesellschaftsrecht (im Erscheinen)
  • Anmerkung zu BGH, Urteil vom 16.11.2017 – IX ZR 260/15, WuB 2018, 239 ff.
  • Anmerkung zu BGH, Urteil vom 14.07.2016 – IX ZB 46/15, NZI 2016, 968 ff. (gemeinsam mit Rechtsanwältin Dr. Brenner)
  • Anmerkung zu BGH, Urteil vom 31.05.2016 – XI ZR 370/15, NZI 2016, 709 ff. (gemeinsam mit Rechtsanwältin Dr. Brenner)
  • Anmerkung zu BGH, Urteil vom 8.12.2015 – XI ZR 488/14, NZI 2016, 467 ff.
  • Anmerkung zu LG Saarbrücken, Urteil vom 3.9.2015 – 4 O 221/14, NZI 2016, 233 ff. (gemeinsam mit Rechtsanwältin Dr. Brenner)
  • Anmerkung zu OLG Dresden, Urteil v. 9.12.2015 - 13 U 223/15, NZI 2016, 149 ff. (gemeinsam mit Rechtsanwältin Dr. Brenner)
  • "Missbrauchsgefahren durch opponierende Anleihegläubiger nach dem neuen Schuldverschreibungsgesetz", Nomos Verlag, 2015, ISBN 978-3-8487-2528-1
  • Anmerkung zu OLG Karlsruhe, Beschl. v. 30.9.2015 – 7 AktG 1/15, BB 2015, 2835
  • Anmerkung zu BGH, Beschl. v. 2.12.2014 – II ZB 2/14, BB 2015, 719
  • Anmerkung zu OLG Köln, Beschl. v. 13.1.2014 – 18 U 175/13, BB 2014, 2643
  • Anmerkung zu OLG Zweibrücken, Beschl. v. 20.3.2013 – 3 W 9/13, BB 2014, 84

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen